LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Landeszentrale für politische Bildung RLP

Im Gespräch mit...

Die Literatur von Gabriela Adameşteanu und der Kommunismus in Rumänien

Im 30. Jahr des Endes des Kommunismus und anlässlich der rumänischen EU-Ratspräsidentschaft sprechen wir mit der bekannten rumänischen Schriftstellerin Gabriela Adameşteanu. Ihre Werke sind hochgelobt und beschäftigen sich mit der Zeit des Kommunismus in Rumänien. Jetzt wurden ihre Bücher ins Deutsche übersetzt. Mit Gabriela Adameşteanu, Dr. Anneli Ute Gabanyi und Prof. Dr. Hans-Christian Maner.

Das Buch "Verlorener Morgen" von Gabriela Adameşteanu ist im letzten Jahr in deutscher Übersetzung beim Verlag "Die Andere Bibliothek" erschienen. Das Werk wird mit "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" von Marcel Proust verglichen.  Für die Übersetzung hat Eva Ruth Wemme den Preis der Leipziger Buchmesse 2019 erhalten.

In der Veranstaltung werden wir das Buch "Verlorener Morgen" im Gespräch mit der Autorin vorstellen. Themen bei der Veranstaltung werden das Buch "Verlorener Morgen", die Literatur von Gabriela Adameşteanu, die Literatur in der Zeit des rumänischen Kommunismus sowie die historische Entwicklung Rumäniens im 20. Jahrhundert sein.

 

Lesung und Gespräche

Ort: Landeszentrale für politische Bildung RLP, Am Kronberger Hof 6, 55116 Mainz

Lesung und Gespräche
Veranstaltet von:
Landeszentrale für politische Bildung RLP
Informationen bei:
Rainer Ullrich
 06131/162977
E-Mail senden
In Kooperation mit:
Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Arbeitsbereich Osteuropäische Geschichte
Südosteuropa-Gesellschaft, Zweigstelle Mainz
Künstlerhaus Edenkoben der Stiftung Rheinland-Pfalz Kultur

Veranstaltungsreihe: Im Gespräch mit...

Mit "Im Gespräch mit ..." wird eine Veranstaltungsreihe der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz fortgesetzt, bei der Autorinnen und Autoren, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder Zeitzeuginnen und Zeitzeugen zu Wort kommen.
Zurück zur Liste