LpB-Rheinland-Pfalz

Am Kronberger Hof 6
55116 Mainz

 Kontakt

Telefon/Fax:
Tel.: 06131 - 16 29 70
Fax: 06131 - 16 17 29 70

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8-16 Uhr,
Fr: 8-13 Uhr

E-Mail:
Mail an die LpB-Rheinland-Pfalz

Aktuell

Erster Band "Der Westwall in Rheinland-Pfalz"

Cover des neuen Bandes "Der Westwall in Rheinland-Pfalz" der LpB.

Der erste Band der neuen Schriftenreihe "Der Westwall in Rheinland-Pfalz" der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz ist ab sofort erhältlich. Der Band "Der Westwall. Entstehung, Bauten, Wirkung, Relikte" des Autors Werner Schmachtenberg gibt einen Überblick zur Entstehungs- und Nutzungsgeschichte bis in die Gegenwart. Der Autor stellt den Westwall in den Rahmen der europäischen Festungsgeschichte, aber auch in den Kontext der politischen, militärischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Geschichte. 

Dem Volk verkaufte die NS-Propaganda den Westwall als Verteidigungsmaßnahme zur Friedenssicherung. Schmachtenberg zeigt jedoch, wie die NS-Diktatur ein Grenzbefestigungssystem baute, dass einzig der Absicherung eines vorbereiteten Angriffskrieges im Osten dienen sollte. Während Hunderttausende zur Westwallarbeit verpflichtet wurden, der Wohnungsbau zum Erliegen kam, profitierten nicht wenige überzeugte Nationalsozialisten und "Volksgenossen" vom Bau des Westwalls.

Bernhard Kukatzki, Direktor der LpB: "Der Westwall diente dazu, den Eroberungs- und Vernichtungskrieg im Osten leichter führen zu können. Der von den Nazis behauptete defensive Charakter der Bauten sollte nur von den eigentlichen NS-Kriegszielen ablenken." Uwe Bader, Leiter der Gedenkstäte KZ Osthofen: "Nach dem Angriffs- und Eroberungskrieg der Wehrmacht diente der Westwall 1944/45 nur noch der sinnlosen und verbrecherischen Verlängerung des Krieges durch das NS-Regime."

Band 2 wird eine Fachtagung zum Westwall in der Gedenkstätte KZ Hinzert dokumentieren, Band 3 stellt dann pädagogische Gesichtspunkte des Westwalls in den Mittelpunkt.

Der Band "Der Westwall" ist bei der Landeszentrale für politische Bildung (Am Kronberger Hof 6, 55116 Mainz, Fax 06131/1617-2980 oder lpb.zentrale(at)politische-bildung-rlp.de) auf schriftliche Bestellung kostenlos zu erhalten. Die Publikation kann dort und in der LpB im Medienladen Koblenz (2. Stock) im Kurt-Esser-Haus, Markenbildchenweg 38, sowie in den Gedenkstätten SS-Sonderlager/KZ Hinzert und KZ Osthofen auch direkt abgeholt werden.

Der Autor Werner Schmachtenberg
wurde 1953 geboren. Der Diplom-Ingenieur forscht seit vielen Jahren zu Festungssystemen in Deutschland, Frankreich und Belgien zwischen 1860 und 1945. Er ist Guide im belgischen Fort Eben-Emael. Derzeit studiert er an der TU Darmstadt zusätzlich "Geschichte der Moderne".

Hinweis 
Der Band ist direkt auch über die Website der Landeszentrale für politische Bildung (über die Reiter "Publikationen"/"Gedenkarbeit") bestellbar.