Landeszentrale für politische Bildung
Rheinland-Pfalz

Suche 

Im Blickpunkt

Gerty-Spies-Preis: Große Freude bei Ursula Krechel

Mit ihrem Roman "Landgericht" tritt die Schriftstellerin Ursula Krechel ein für die Erinnerung an die Emigrantinnen und Emigranten, die vor den Nazis fliehen mussten und unsägliches Leid ertragen ... 

mehr

Bildungsreisen der LpB: Mit dem Rad durch die Pfalz und mehr

Mit dem Rad geht es unter anderem auch in die Südwestpfalz. Fotos: Handrich
Burg Altendahn bei Dahn

Eine ganze Reihe von Bildungsreisen bietet die Landeszentrale für politische Bildung in diesem Jahr wieder an. Los geht es am Samstag, 2. Mai, mit einer politischen Radreise: Unter dem Titel "Aufstand und Rebellion in der Pfalz und in Baden" geht es um ein verborgenes Kapitel deutscher Demokratiegeschichte zwischen 1789 und 1849. Stationen der Reise sind: Raststatt, Wissembourg im Elsass, Nussdorf/ Landau, Hambacher Schloss, Esthal, Queichhambach, Rhodt/Gleisweiler. Inbegriffen sind 6 Übernachtungen (Doppelzimmer), Halbpension und Wein, Reiseleitung,  Begleitprogramm, evtl. Organisation Radausleihe.

 

 

Ins politische Genf
Als nächstes steht eine Reise "Ins politische Genf" auf dem Pogramm: Ziel der Reise vom 1. bis 5. Juni ist es, die „internationale“ Seite von Genf und Umgebung kennenzulernen. Durch Gesprächsbesuche bei internationalen Organisationen wird  ein Einblick in deren diplomatische und humanitäre Arbeit gewährt. Darüber hinaus bietet Genf eine Fülle von kunst- und kulturhistorischen Angeboten, sowie landschaftliche Reize. Die Reise ist schon ausgebucht.

Auf in den Nationalpark "Hunsrück-Hochwald" - Achtung: die Reise ist bereits ausgebucht; es gibt nur noch Warteplätze.
Auf einer Fläche von etwa 10.000 Hektar, also mehr als 14.000 Fußballfeldern, erstreckt sich ab Pfingsten der neue Nationalpark „Hunsrück-Hochwald“. Das Gebiet ist ge­kennzeichnet durch große Höhen-und Klima­unterschiede und eine Vielzahl von Quellen und Bächen. Besonders wichtige Biotope machen den Hochwald im Hunsrück zu ei­nem „Hotspot“ der Biodiversität. Die dreitägige Bildungsreise der LpB vom 2. bis 4. Juli hat die ein­zigartige Flora und Fauna, einen Blick auf die 2000-jährige Kulturhistorie der Region, aber auch Gespräche über den politischen Entste­hungsprozess des Nationalparks zum Thema. Gegner und Befürworter des Projektes schildern die Dis­kussionen und neue Wege der Bürgerbetei­ligung bei der Einrichtung des Nationalparks. 

Bildung und Medien in Israel und Palästina
Im Herbst steht dann erneut eine 11-tägige Reise nach Israel und Palästina auf der Agenda. Titel der Reise: Die vielfältigen Gesellschaften in Israel und Palästina  – Trennendes und Verbindendes, Diversity Management in Bildung und Medien. Hierbei steht insbesondere die Betrachtung der ethnischen, religiösen, sozialen und historischen Pluralität der verschiedenen israelischen und palästinensischen Gesellschaften auf dem Programm. Die Bildungsinstitutionen in Israel und dem palästinensischen Autonomiegebiete werden beleuchtet. Auf den Stationen der Reise soll zudem nach der Rolle, Struktur und dem Wandel der Medien, der Meinungsvielfalt, staatlichem Einfluss und der Berücksichtigung von Minderheiten gefragt werden.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Pressemitteilung: Theaterstück für Max Tschornicki - Flucht aus dem KZ Osthofen

Texte, Szenen und Lieder zum Gedenken an Max Tschornicki mit dem Chawwerusch-Theater, den Landauer Liederleuten und Sieglinde Eberhart am Samstag, 18. April 2015, 20 Uhr in der Gedenkstätte KZ Osthofen

mehr

Neuerscheinungen

Grahic Novel für Jugendliteraturpreis nominiert

Die Graphic Novel "Tagebuch 14/18 - Vier Geschichten aus Deutschland und Frankreich" wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Sachbuch nominiert. Und das ist nicht der einzieg ... 

mehr